respekt*

respekt* 2020 findet am 14. und 15. November statt.

Dich nerven rassistische Polizeigewalt, Armut oder sexistische Werbung? Und genauso nervt dich, wie gleichgültig viele dem gegenüberstehen? Damit bist Du nicht allein:

Im November findet wieder das respekt*-Wochenende gegen alltägliche Gleichgültigkeit statt. In den vergangenen Jahren hieß das: spannende Veranstaltungen, Workshops, Theater, Musik, Ausstellungen und vieles mehr – dieses Jahr ist bei der Planung Kreativität gefragt. Bei respekt* gibt es viele Möglichkeiten und Wege, gemeinsam politische Perspektiven auf die Gesellschaft zu entwickeln.

Du bist zwischen 16 und 26 Jahren, politisch interessiert und hast Lust in einer kleinen Gruppe selbstorganisiert das respekt*-Wochenende zu planen?

Dann komm am Mittwoch, den 8.7.2020 um 18 Uhr zum ersten Planungstreffen. Neuer Ort: dock europe e.V. im Frappant-Gebäude in der Bodenstedtstr. 16 (Hinterhof Eingang West). In Folge werden regelmäßig weitere Vorbereitungstreffen stattfinden. Bring gerne Freund*innen mit!

Wenn du dabei sein willst, schreib uns bitte eine kurze Mail: mail@agfj.de. Schreib uns bitte auch, wenn du am 8.7. keine Zeit hast, aber später an der Planung mitwirken willst.


Ein kleiner Rückblick auf die letzten Jahre:

Respekt Programm 2019
Respekt Programm 2018
Respekt Programm 2017
NSU Monologe 2017
Respekt Programm 2016

Die  respekt*– Vorbereitungsgruppe der Arbeitsgemeinschaft freier Jugendverbände in Hamburg (AGfJ) und Pfadfinderinnen- und Pfadfinderbundes Nord (PBN) will in einem offenen Rahmen Denkanstöße zu Themen wie  Diskriminierung und Privilegien sowie Respekt im Alltag geben und Raum für Kommunikation und Diskussion schaffen.
Nach „Beats gegen Rechts“ (2001), „Rassismus und seine Freunde stoppen“ (2002) haben wir mit „respekt* – gegen alltägliche gleichgültigkeit“ eine Veranstaltungsreihe konzipiert, die seit 2003 jährlich einen Rahmen für politisch Interessierte schafft.

 

 

Arbeitsgemeinschaft freier Jugendverbände in Hamburg