Friendship for Peace

Einladung zu einem ganz besonderen Abenteuer
Gemeinsam setzen junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung die Segel für Freundschaft und Frieden und erkunden die Ostsee zwischen Sassnitz und Kiel. Wir laden zum Dialog und interkulturellen Austausch ein.

Sailtraining
Im Mittelpunkt steht das intensive und gemeinsame Segeln des Schiffes. Alle notwendigen Tätigkeiten, ob im Rigg oder an Deck, werden nach Anleitung durch die erfahrene Stammcrew gemeinsam durchgeführt. Allein Wind- und Wetterverhältnisse bestimmen den Ablauf der Törns. Je zwei Landtage vor und nach der Zeit auf dem Schiff gehören zum Projekt.

Das Sailtraining auf der Brigg Roald Amundsen steht in der Tradition der Förderung der Seemannschaft und Friedensbildung. An Bord wird gemeinsam angepackt und unabhängig von politischen Großwetterlagen echtes Teamwork erlebt und gelebt.

Dabei sein!
Wir laden Dich ein, mit uns neue Segelgebiete zu entdecken, gemeinsam Verantwortung zu tragen und an Deck und in den Masten an einem Strang zu ziehen.

Zeitraum
20. August – 02. September 2022

Was Dich erwartet
Wir fahren gemeinsam in ein Seminarhaus in der Nähe Hamburgs, lernen uns gegenseitig kennen und treffen an Land letzte Vorbereitungen für den Törn.
An Bord organisieren wir uns als „Trainees“ in einem Drei-Wach-System. Im Vierstundenrhythmus sind diese Wachen abwechselnd und reihum für alle Arbeiten auf dem Schiff verantwortlich und erhalten Einblicke in die Navigation, Knoten- wie Wetterkunde und traditionelle Seemannschaft.
Nach intensiven Segelmanövern bleibt immer auch wieder Zeit für gemeinsame Aktionen. Nach Ankunft in Kiel wechseln die Crews und wir bereiten die Zeit auf dem Schiff in einem Haus an der Ostsee nach. Zusammen fahren wir wieder nach Hamburg, wo das Projekt endet.

Teilnehmen kannst Du, wenn Du …

  • zwischen 16 und 26 Jahre alt bist, Lust hast, neue Leute kennenzulernen und gerne an der frischen Luft bist, und
  • bereit bist, Dich am Gruppenleben und Wachsystem aktiv zu beteiligen und Dich auf die Arbeit an Bord einzulassen.

Teilnehmen kannst Du auch, wenn …

  • Du kein Segelprofi bist. Wir lernen gemeinsam das Schiff zu segeln und zu führen. Vorerfahrungen schaden aber auch nicht.
  • Du kein Deutsch sprichst. Wir bemühen uns um Sprachmittlung. Grundkenntnisse in Englisch sind hilfreich für das Miteinander an Bord. Manöversprache ist Deutsch.
  • Du evtl. älter als 26 Jahre bist. Bitte nimm mit uns im Einzelfall Kontakt auf.

Teilnahmebeitrag und Leistungen
Das Projekt wird durch die Sozialbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert. Der Eigenanteil beträgt 550,- Euro* für Teilnehmer*innen aus der Metropolregion Hamburg oder 850,- Euro aus allen anderen Regionen Deutschlands. Für junge Menschen mit Fluchterfahrung entfällt dieser.

Inklusive sind die gemeinsame An- und Abreise ab/an Hamburg, Verpflegung, gemeinsame Unterbringung in Mehrbettzimmern/-kabinen in einfachen Unterkünften jeweils zwei Nächte vor und nach dem Törn und auf dem Schiff sowie alle Programm- und Transportkosten vor Ort. Wir schließen für Dich eine Kranken-, Unfall-, Haftpflicht- und Rechtschutzversicherung ab.

Die Projekte starten und enden in Hamburg. Reisekosten nach/von Hamburg können nicht erstattet werden.

*ggf. weitere Förderung möglich: Bitte kontaktiere uns gerne!

Gesundheit
Die Teilnehmer*innen verpflichten sich zur Einhaltung eines
Hygienekonzepts. Alle Teilnehmer*innen und Crewmitglieder müssen sich regelmäßig testen.

Anmeldung
Es wird um Anmeldung bis zum 20. Juli 2022 gebeten (s.u.).

Neugierig?
Wir auch – auf DICH!

Projektpartner

Mit freundlicher Unterstützung
durch die Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde) der Freien und Hansestadt Hamburg

Downloads:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*