JuLeiCa-Schulung im März 2016

Wir starten die nächste Reise zur JuLeiCa Schulung!

Vom 7. – 13. März werden wir und gemeinsam Themen rund um Jugendgruppen beleuchten und diskutieren.In diesem Jahr haben wir einen neuen Schwerpunkt, der sich auch und vor allem an Menschen richtet, die mit jungen Geflüchteten arbeiten oder ehrenamtlich aktiv sind.

Kommt mit! Wir freuen uns auf eure Anmeldungen. Nähere Infos und Anmeldebögen im Anhang und weiter unten!
Allerbeste Grüße,

Sarah und Team

Hast du Lust, dich stärker in (d)einer Jugendgruppe einzubringen und Verantwortung zu übernehmen? Oder du engagierst dich für junge Geflüchtete und leitest zum Beispiel eine Spielgruppe oder bist in einer Wohngruppe aktiv? Und du möchtest dich gerne mit anderen über deine Erfahrungen und Fragen austauschen und dich weiterbilden?

Wir wollen uns eine Woche Zeit nehmen uns rund um das Thema Jugendgruppen informieren, unsere Erfahrungen zu teilen und uns neues Wissen aneignen. Dabei wollen wir bei unserer diesjährigen Juleica besonders auch ehrenamtliche Arbeit mit jungen Geflüchteten unterstützen und die Juleica  Fortbildungsthemen mit diesem speziellen Tätigkeitsfeld verknüpfen. Wir wollen Fragen nachgehen, wie zum Beispiel auch ohne Sprache Austausch und Kennenlernen stattfinden kann und welche Methoden uns dabei helfen Sprachbarrieren abzubauen.

Dabei bleibt die Juleica aber offen für alle Interessierten. Wir glauben, dass das Thema alle betrifft, die in Gruppen mit jungen Menschen arbeiten oder aktiv sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir in unseren Gruppen auch mit jungen Geflüchteten arbeiten steigt, so dass wir es für wichtig und gut erachten sich mit dieser Veränderung in der Gesellschaft auseinanderzusetzen!

Wir werden in dieser Woche ganz praktisch, interaktiv und mit spielerischen Methoden erleben, wie Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aussehen kann. Dabei wird es mal um Gruppenprozesse und Gruppenstrukturen gehen, um Ziele, Methoden und Aufgaben der Jugendarbeit, um Modelle der Konfliktlösung, verschiedene Leitungsstile und die Einschätzung eigener pädagogischer Möglichkeiten und Grenzen; mal werden wir uns mit rechtlichen und organisatorischen Fragen für Jugendleiter_innen und Fragen zum Kinder- und Jugendschutz befassen.

Auch möchten wir uns zusammen mit euch über Themen des Jugendalters und der Jugendarbeit, wie z.B. Partizipation, Geschlechterrollen und Gender Mainstreaming auseinandersetzen und uns kritisch gesellschaftlichen Thematiken und Problemen wie Rassismus und Sexismus annähern.

Immer möchten wir dabei die Möglichkeit bieten, dass ihr euch einbringen könnt – mit euren Fragen, Ideen und Erfahrungen.

Wann und wo?

07.03. – 13.03.2016
Wir werden gemeinsam in einem Selbstversorger Haus nahe Hamburg wohnen und arbeiten.

Die Kosten

liegen bei 90 Euro (für Mitglieder in Jugendverbänden). Hierin enthalten sind die Unterkunft, Verpflegung, eine gemeinsame An- und Abreise sowie alle Materialien. Am Ende erhältst du eine Kursmappe mit der in Gruppen weitergearbeitet werden kann.

Gut zu wissen ist, dass

  • der Kurs als Bildungsurlaub anerkannt ist
  • alle weiteren Infos nach der Anmeldung an Dich rausgehen
  • vier erfahrene TeamerInnen euch ausbilden werden
  • wir uns auf Deine Anmeldung freuen.

Zu guter Letzt…
… hast du nach einer Woche (plus einem neunstündigen Erste-Hilfe-Kurs) die Möglichkeit, eine JugendleiterIn Card zu beantragen.

Anmelden

solltest Du Dich so schnell wie möglich bei der AGfJ. Das Anmeldeformular findest du hier.

Wir freuen uns auf dich,
Sarah und Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*